wilsbergedition-berlin verdankt seine Existenz der mutigen Entscheidung, all jenen (Erst)Autoren ein verläßlicher Partner zu werden, die sich dem "Besonderen" Buch verschrieben haben. 
 
Credo der Herausgeberin ist, dem Buch die Würde wieder zu verleihen, die es einmal hatte, bevor sozialistischer Realismus und digitale Unterhaltungskultur der Neuzeit noch nicht den größten Teil des deutschen Büchermarktes überschwemmt hatten.
Das Betreten eines heutigen Buchshops, eingebettet in die Räumlichkeiten großer Einkaufsmärkte, macht es einem nicht leicht, zwischen Stapeln, zum Teil noch in Plastik vermummt, die Würde eines Buches zu erkennen. Mit besonderer Hingabe widmen wir uns der Bedeutung von Haptik und  Erscheinungsbild.
Wenn sich dann noch ausgewählte Inhalte, dem Zeitgeist oder der Historie zugewandt, hinter dem besonderen Cover öffnen, dann sind wir unserer Philosophie schon sehr nahe gekommen. Ausgelesene Bücher landen dann nicht mehr als benutzter Taschenbuchartikel in der blauen Tonne, sondern werden vom Besitzer liebevoll in das Bücherregal eingeordnet.
Inhalt und Form unserer verlegten Bücher sprechen dann, zeitlich gesehen, immer wieder die Aufmerksamkeit von Gästen und Besuchern an.
 
Und als Geschenkempfehlung sind unsere „besonderen“ Bücher auch ganz gewiss ein guter Tipp!